Zurück zum Seitenanfang
Webdesign Referenzen für Templates Dresden Dippoldiswalde Altenberg
Webdesign Referenzen für Templates Dresden Dippoldiswalde Altenberg
CMS-System für Webseiten und Internetportale
CMS-System für Webseiten und Internetportale
◀ zurück
Oberliga - 1. Männer
0 : 2
Bischofswerdaer FV 08:

So.29.04.2018

Merseburg

Tore:

0:1 Grellmann (7.), 0:2 Zille (54.)

Aufstellung:

BFV 08:
Reissig
Merkel
Gröschke
Lenk (C)
Rülicke
Maresch
Schikora
Zeqiri (50.)
Huth (70.)
Zille
Grellmann (81.)

Trainer. Schmidt

Wechselspieler:

50.Klotke
70.Hänsch
81.Hänsel

Spielbericht:
BFV mit verdientem Pflichtsieg

Der BFV ist zurück in der Erfolgsspur. Nach zuvor zwei Spielen ohne Sieg, konnte man beim Schlusslicht in Merseburg endlich wieder drei Punkte einfahren. Nach einer starken Anfangsphase konnte Tom Grellmann den wichtigen Führungstreffer erzielen. In der zweiten Hälfte sorgte BFV-Torjäger Frank Zille mit seinem 14.Saisontreffer für die Entscheidung.

BFV-Trainer Erik Schmidt wartete personell mit einer großen Überraschung auf. Und die hieß Shkodran Zeqiri. Der 20-jährige Kosovare, der in seiner Jugend für den FC Bayern München kickte, trainiert seit gut drei Monaten mit der Mannschaft. Erst am Freitag traf die Spielgenehmigung für den kleinen Techniker ein, der zuletzt bei der U21 von Carl Zeiss Jena spielte. Zudem kehrte Frank Zille nach überstandener Muskelverletzung wieder in die Startelf zurück. Der BFV hatte sich gegen das Tabellenschlusslicht einiges vorgenommen. Und so begannen unsere Schiebocker die Partie mit viel Schwung. Gröschke nach einer Maresch-Ecke und der Eckenschütze selbst, hatten schon früh die Führung auf dem Kopf bzw. auf dem Fuß (2./3.). Nur wenige Minuten später war es Grellmann, der einen Ball in Strafraumnähe eroberte. Ein Antritt, ein Haken und schon war er frei vor Merseburgs Keeper Kansy. Mit links ließ er sich die Chance nicht nehmen und so versenkte er das Leder im linken Eck (7.). Aber auch die Gastgeber zeigten sich in der Offensive durchaus gefährlich Eine scharfe Eingabe von der linken Seite fand zum Glück keinen Abnehmer und ein Schuss von Knerler strich knapp am langen Pfosten vorbei (9./16.). Bis zur Pause sahen die nur 61 Zuschauer aber weiter eine stürmische BFV-Elf. So vergaben Grellmann, Huth und Rülicke richtig gute Einschussmöglichkeiten (12./14.//20.). Als Abwehrchef Lenk den Ball ans Lattenkreuz setzte, war der zweite Treffer längst überfällig (23.). Der auffällig spielende Grellmann setzte dann gekonnt Huth in Szene. Aber der Routinier schoss den Ball aus 15 m über das Tor (25.). Kurz vor der Pause war es erneut Grellmann, der nach einem Konter in den Strafraum zog. Mit links verzog er aber denkbar knapp (43.). So blieb es bis zur Pause beim knappen Vorsprung des Favoriten.

Zu Beginn der zweiten Hälfte sahen die gut 30 mitgereisten BFV-Fans ihre Mannschaft weiter im Vorwärtsgang. So verpassten Zille und Schikora nach einer Huth Eingabe den zweiten Treffer (48.). Der fiel dann aber nur wenige Minuten später. Grellmann hatte den Ball im Mittelfeld erobert. Mit einem perfekten Zuspiel setzte er Zille in Szene. Der BFV-Torjäger ließ sich diese Gelegenheit nicht entgehen und so schob er den Ball am heraus eilenden Kansy ins lange Eck (54.). Nur eine Minute zuvor war Merseburgs Aljindo wegen Meckerns mit Gelb-Rot vom Platz geflogen (54.). Wer jetzt dachte der BFV würde das Spiel in Ruhe zu Ende spielen können, sah sich gewaltig getäuscht. Die Merseburger zeigten, dass sie in der Offensive richtig gut Fußball spielen können. Zwar hatte Zille nochmal eine große Möglichkeit als zuvor Lenk mit starkem Antritt vorbereitete (58.), aber auch die Gastgeber hatten in Unterzahl zwei richtig gute Möglichkeiten. Erst lenkte BFV-Torwart Reissig einen Schuss von Mirza an den Pfosten (61.). Und Knerlers Kracher nach schönem Solo ging zum Glück in die Wolken (77.). Insgesamt gesehen hatte der BFV das Geschehen auf dem Platz aber im Griff. In regelmäßigen Abständen hätte man das Ergebnis aber in die Höhe schrauben müssen.   So strich ein Schuss  von Schikora nur hauchdünn am linken Pfosten vorbei (70.). Und der eingewechselte Hänsel scheiterte völlig frei an Arendt im Merseburger Gehäuse (85.). Der war nach gut 70 Minuten für den verletzten Kapitän Kansy zwischen die Pfosten gerückt. Der 20-Jährige rückte in der Schlussphase noch zweimal in den Mittelpunkt. Erst hatte er Glück, dass ein Abwehrspieler einen Kopfball von Schikora von der Torlinie schlug (87.), dann kratzte er einen Lenk-Kopfball überragend aus dem Eck (88.). So blieb es am Ende beim verdienten Sieg unserer Schiebocker. Nach dem Abpfiff ließ sich der BFV zu Recht von seinen Fans feiern.

Fazit: Der BFV gewinnt dieses Spiel absolut verdient. Gegen einen Gegner, der nicht wie ein Tabellenletzter spielte, war es nicht immer leicht. Aber am Ende verdiente sich der BFV den Sieg. So viele Tormöglichkeiten hatte man in den letzten beiden Spielen zusammen nicht heraus spielen können. Sicher ist der nächste Schritt getan, aber jeder sollte Wissen, dass man die Qualität in allen Bereichen weiter erhöhen muss. Die nächsten Gegner haben es alle in sich!       

Merseburg spielte mit: Kansy (C) (69.Arendt), Aljindo, Paulick, Unholzer, Kretschmer, Gohlke, Duerksen, Knerler, Odovic, Mirza, Stober.

BFV 08 spielte mit: Reissig, Merkel, Gröschke, Lenk (C), Rülicke, Maresch, Schikora, Zeqiri (50.Klotke), Huth (70.Hänsch), Zille, Grellmann (81.Hänsel).

Tore: 0:1 Grellmann (7.), 0:2 Zille (54.)

Verwarnungen: Aljindo, Mirza - Zille, Lenk (BFV 08)

Besond.Vork.: gelb-rote Karte wegen Meckern Aljindo (53.) Merseburg

Schiedsrichter: Johannes Drößler (Gotha)

Zuschauer: 61 darunter 30 Gäste im Stadtstadion in Merseburg

 

 

✔ Akzeptieren Cookie Einstellungen: Durch Bestätigen des Buttons "Akzeptieren" stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysen und personalisierte Inhalte durch uns oder Drittanbieterseiten gemäß unseren Datenschutzhinweisen zu. Sie können die Cookienutzung über Einstellungen anpassen.
Privatsphäre-Einstellungen
Um Ihnen ein optimales Webseiten Erlebnis zu bieten, setzen wir Cookies ein. Dies sind kurze Zeichenketten, welche die Website in Ihrem Browser hinterlegen darf. Dazu zählen Cookies für den Betrieb und die Optimierung der Seite als auch zum Speichern von Einstellungen und Funktionalitäten. Wir möchten Ihnen die Wahl geben, welche Cookies Sie zulassen. Ihre Wahl können Sie jederzeit durch löschen der Cookies für diese Seite ändern.

Cookies dieser Kategorie dienen den Grundfunktionen der Website. Sie dienen der sicheren und bestimmungsgemäßen Nutzung und sind daher nicht deaktivierbar.



Cookies dieser Kategorie ermöglichen es, die Nutzung der Website zu analysieren und die Leistung zu messen. Sie tragen zudem zur Bereitstellung nützlicher Funktionen bei. Insbesondere Funktionen von Drittanbietern. Das Deaktivieren wird diese Funktionenj blockieren. Einige Inhalte – z.B. Videos oder Karten können ggf. nicht mehr dargestellt werden. Außerdem erhalten Sie keine passenden Artikelempfehlungen mehr.



Marketing-Cookies werden von Partnern gesetzt, die ihren Sitz auch in Nicht-EU-Ländern haben können. Diese Cookies erfassen Informationen, mithilfe derer die Anzeige interessenbasierter Inhalte oder Werbung ermöglicht wird. Diese Partner führen die Informationen unter Umständen mit weiteren Daten zusammen.

Einstellungen speichern       ✔ Alle akzeptieren