Zurück zum Seitenanfang
xt-commerce 2009 Shopsoftware & Templatedesign
xt-commerce 2009 Shopsoftware & Templatedesign
CMS-System inkl. Marketingmodule
CMS-System inkl. Marketingmodule
◀ zurück
Regionalliga Nordost
3 : 0
Bischofswerdaer FV 08:

So.19.02.2017
Holzwaren-Simundt Kampfbahn
Bischofswerda

Tore:

1:0 Jovanovic (40.), 2:0 Lela (45.), 3:0 Gladrow (65.FE)

Aufstellung:

BFV 08:
Birnbaum
Kießling
Kötzsch
Käppler
Meinel (C) (57.)
Cellarius
Klotke
Maresch
Zille
Grellmann (65.)
Petracek (81.)

Trainer: Schmidt

Wechselspieler:

57.Sonntag
65.Hagemann
81.Gries


Spielbericht:

BFV verliert erneut, zeigt sich aber stark form verbessert

Trotz einer deutlichen Leistungssteigerung im Vergleich zur Vorwoche musste der BFV in Erfurt seine fünfte Niederlage in Folge akzeptieren. Gegen spielstarke Gastgeber machten ein Doppelschlag vor der Pause und ein unberechtigter Strafstoß in Halbzeit zwei alle Hoffnungen auf einen Punktgewinn zu Nichte. Auf der anderen Seite konnte man einige gute Möglichkeiten nicht für einen eigenen Treffer nutzen.

Dieses schwere Auswärtsspiel stand für unsere Mannschaft unter keinem guten Stern. Mit dem gesperrten Heppner fehlte ein wichtiger Stabilisator in der Abwehr. Zudem musste der BFV auf die verletzten Kloss und Rülicke verzichten. Dass kurz vor der Abfahrt auch noch Cermak ausfiel, machte die Aufgabe in Erfurt nicht leichter. So gab es in der Startformation einige Änderungen. Die Jungspunde Kießling und Käppler, die ihr erstes bzw. zweites Regionalligaspiel bestritten, besetzten die Außenpositionen in der Viererkette. Zudem spielte Klotke für Hagemann im defensiven Mittelfeld. Das Spiel im wunderschönen Steigerwaldstadion begann mit einer, wie zu erwartenden, dominanten Heimelf. Der erste Torschuss kam aber von BFV-Stürmer Petracek, der aus spitzem Winkel über das Gehäuse zielte (7.). Der BFV wollte aus einem kompakten Defensivverbund immer wieder Nadelstiche setzten. Bis zur 20. Minute verteidigte man sein Tor auch ohne größere Probleme. Aber dann zogen die Erfurter die Zügel deutlich an. Oftmals über die Flügel oder nach den zahlreichen Standards wurde es für das Birnbaum-Gehäuse brandgefährlich. So köpfte erst Hasse eine Eingabe von rechts knapp am Tor vorbei (22.), dann war es Shala, der nach einem Pass von außen das BFV-Tor verfehlte (25.). Zudem scheiterte Erfurts Sturmführer, der besonders in der Luft kaum zu stoppen war, nach einer Ecke per Kopf am stark reagierenden Birnbaum (29.). Praktisch im Gegenzug wäre der BFV aber fast in Führung gegangen. Ein verunglückter Rückpass von Geurts brachte RWE-Keeper Cichos in Bedrängnis. Der Ball war schon auf dem Weg ins Leere Tor. Aber im letzten Moment klärten die Gastgeber diese brenzlige Situation (30.). Als dann Zille nach einem Freistoß etwa 3 m vorm Tor zum Schuss kam, riss man auf der BFV-Bank schon die Hände nach oben. Aber auch hier fehlte das Schussglück und der Ball ging am langen Pfosten vorbei (35.). Auf der anderen Seite entschärfte Birnbaum erneut einen Shala-Kopfball in großer Manier (38.). Dann viel aber die zu dem Zeitpunkt verdiente Führung für die Rot-Weißen. Der starke Geurts konnte auf der rechten Abwehrseite nicht am Flanken gehindert werden. Und im Zentrum köpfte der zweite Torjäger Jovanovic relativ frei zum 1:0 ein. Somit war der Plan ohne Gegentor in die Pause zugehen dahin. Und es sollte noch schlimmer kommen. Obwohl ein Erfurter zuletzt am Ball war, entschied Schiedsrichter Kohnert mit dem Halbzeitpfiff erneut auf Eckball. Und die Gastgeber, die in der Luft deutliche Vorteile hatten, nutzten diesen zum zweiten Treffer. Der baumlange Lela überwand Birnbaum aus der „5.Etage“ zum 2:0 (45.).

In der Halbzeit musste man die Gemüter bei unserer Mannschaft erstmal etwas beruhigen. Aber trotz des zwei Tore Rückstandes, wollte man das Spiel noch nicht verloren geben. So wurde taktisch umgestellt, um mehr Offensivkraft zu entwickeln. Und unsere Mannschaft kam auch mutig aus der Kabine. So hatte Petracek zwei verheißungsvolle Aktionen (51./55.). Den nächsten bitteren Rückschlag musste der BFV dann aber kurze Zeit später verkraften. Nach einem harten Zweikampf musste Kapitän Meinel verletzt vom Feld getragen werden. Eine MRT-Untersuchung am Montag wird zeigen wie schwer die Verletzung am Sprunggelenk ist. Auf jeden Fall droht der nächste schwerwiegende Ausfall eines Leistungsträgers. Nachdem unsere Mannschaft etwas Luft geholt hatte und man die Erfurter in den ersten Minuten der zweiten Hälfte weitestgehend vom Tor fern halten konnte, rückte dann Schiedsrichter Kohnert ein zweites Mal in den Mittelpunkt. Nach einer Ecke, die schon geklärt war, ertönte seine Pfeife und er zeigte auf den Elfmeterpunkt. Ein Schubser von Petracek gegen Shala abseits des Balles soll strafbar gewesen sein. Auch nach Ansicht der Fernsehbilder kann man über diese Entscheidung nur den Kopf schütteln. Erfurts guter Spielmacher Gladrow verwandelte sicher unter die Latte. Aber Schiri Kohnert hatte sichtlich Spaß und pfiff den ersten Versuch nochmal zurück. Aber auch im zweiten Anlauf blieb Gladrow der Sieger gegen Birnbaum (65.). Somit war der Deckel endgültig drauf auf dieser Partie. Nur zwei Zeigerumdrehungen später hätte Shala nach einem Konter freistehend das vierte Tor machen können. Aber Käppler verhinderte mit großem Einsatz den Einschlag. Diese Situation zeigte, dass unsere Mannschaft sich hier überhaupt nicht hängen ließ. Bis zum Schlusspfiff versuchte eine sich nie aufgebende BFV-Mannschaft wenigstens einen Treffer zu erzielen. Die, in der Defensive keineswegs fehlerfrei agierenden, Erfurter boten auch einige Sachen an. Aber im Endeffekt fehlte etwas das Glück und die nötige Abgezocktheit um sich hier zu belohnen. Die letzten 25 Minuten verliefen dann ohne größere Aufreger und so war dann auch pünktlich Schluss.

Fazit: Das „Erwartete“ ist eingetreten. Der BFV 08 muss in Erfurt seine fünfte Niederlage einstecken. Das ist sicherlich in der Situation besonders bitter. Trotzdem hat die Mannschaft eine klare Reaktion gezeigt. Die Leistung war heute am oberen Limit. Viel mehr geht nicht und mit dem Ausfall von Kapitän Meinel musste man einen weiteren schmerzhaften Rückschlag hinnehmen. Jetzt gilt es das positive aus diesem Spiel heraus zu ziehen und am Mittwoch im Pokal sich endlich wieder etwas Selbstvertrauen zu holen. Auf jeden Fall ist man mit der gezeigten Einstellung in der Lage diese sportliche Talsohle gemeinsam zu durchschreiten.

Erfurt spielte mit: Cichos, Becken, Lela, Kaffenberger (C), Novy, Hasse (65.Kelbel), Dittrich, Gladrow, Geurts, Jovanovic (84.Rüdiger), Shala (77.Diouf).

BFV 08 spielte mit: Birnbaum, Kießling, Kötzsch, Käppler, Meinel (C)(57.Sonntag), Cellarius, Klotke, Maresch, Zille, Grellmann (65.Hagemann), Petracek (81.Gries).

Tore: 1:0 Jovanovic (40.), 2:0 Lela (45.), 3:0 Gladrow (65.FE)

Verwarnungen: Kaffenberger, Geurts (Erfurt)

Schiedsrichter: Tim Kohnert (Ballenstedt)

Zuschauer: 2930 darunter 15 Gäste im Steigerwaldstadion in Erfurt



✔ Akzeptieren Cookie Einstellungen: Durch Bestätigen des Buttons "Akzeptieren" stimmen Sie der Verwendung von Cookies für Analysen und personalisierte Inhalte durch uns oder Drittanbieterseiten gemäß unseren Datenschutzhinweisen zu. Sie können die Cookienutzung über Einstellungen anpassen.
Privatsphäre-Einstellungen
Um Ihnen ein optimales Webseiten Erlebnis zu bieten, setzen wir Cookies ein. Dies sind kurze Zeichenketten, welche die Website in Ihrem Browser hinterlegen darf. Dazu zählen Cookies für den Betrieb und die Optimierung der Seite als auch zum Speichern von Einstellungen und Funktionalitäten. Wir möchten Ihnen die Wahl geben, welche Cookies Sie zulassen. Ihre Wahl können Sie jederzeit durch löschen der Cookies für diese Seite ändern.

Cookies dieser Kategorie dienen den Grundfunktionen der Website. Sie dienen der sicheren und bestimmungsgemäßen Nutzung und sind daher nicht deaktivierbar.



Cookies dieser Kategorie ermöglichen es, die Nutzung der Website zu analysieren und die Leistung zu messen. Sie tragen zudem zur Bereitstellung nützlicher Funktionen bei. Insbesondere Funktionen von Drittanbietern. Das Deaktivieren wird diese Funktionenj blockieren. Einige Inhalte – z.B. Videos oder Karten können ggf. nicht mehr dargestellt werden. Außerdem erhalten Sie keine passenden Artikelempfehlungen mehr.



Marketing-Cookies werden von Partnern gesetzt, die ihren Sitz auch in Nicht-EU-Ländern haben können. Diese Cookies erfassen Informationen, mithilfe derer die Anzeige interessenbasierter Inhalte oder Werbung ermöglicht wird. Diese Partner führen die Informationen unter Umständen mit weiteren Daten zusammen.

Einstellungen speichern       ✔ Alle akzeptieren