Zurück zum Seitenanfang
Gestaltung Webseiten aus Altenberg, Dippoldiswalde, Dresden
Gestaltung Webseiten aus Altenberg, Dippoldiswalde, Dresden
Content-Management-System für Webseiten
Content-Management-System für Webseiten
Regionalliga Nordost
1 : 0
Bischofswerdaer FV 08:
Sa. 06.10.2018 - 13:30 Uhr
Karl-Liebknecht-Stadion
Karl-Liebknecht-Str. 90, 14482 Potsdam

Tore:

1:0 Salla (58.)

Aufstellung:

BFV 08:
Birnbaum
Rülicke
Heppner
Meinel (C)
Cermak
Kötzsch (79.)
Klotke
Maresch (65.)
Sonntag
Grellmann
Graf (73.)

Trainer: Schmidt

Wechselspieler:

65.Zille
73.Petracek
79.Hagemann


Spielbericht:
Trotz ordentlicher Leistung wieder keine Punkte

In Babelsberg kassiert der BFV 08 seine dritte Niederlage in Folge. Nach einer insgesamt sehr ordentlichen Vorstellung, hätte man sicher einen Punkt verdient gehabt. Aber nach der Führung der Gastgeber fehlte es erneut an offensiver Durchschlagskraft, um zu mindestens einen Zähler aus der Filmstadt mitzubringen.

Das dritte Spiel in sieben Tagen, sorgte wieder für einige Rotation in der Startaufstellung. So schickte Trainer Erik Schmidt mit Cermak, Klotke, Graf und Grellmann vier frische Spieler auf das Feld. Gegen einen Gegner, der nach sechs sieglosen Spielen mit dem Rücken zur Wand stand wollte, man von Beginn an aggressiv in das Spiel gehen. Und unsere Mannschaft begann auch ohne jeglichen Respekt beim Tabellenfünften des Vorjahres. So konnte man einen Schuss von Klotke, der aber kein Problem für Babelsbergs Keeper Gladrow war, als erste Offensivaktion des Spiels notieren (12.). Auf der anderen Seite zielte Babelsbergs Spielmacher Danko am BFV-Kasten vorbei (14.). Nach etwa zwanzig Minuten, erhöhten die Gastgeber dann ihren Angriffsdruck. Der agile Dombrowa scheiterte mit zwei Abschlüssen am jeweils gut reagierenden Birnbaum im Schiebocker Tor (21./31.). Die größte Möglichkeit im ersten Durchgang hatten aber unsere 08er. Nach einem Konter klatschte ein kapitaler Schuss von Grellmann an die Lattenunterkante der Hausherren (40.). Viel mehr passierte in der ersten Halbzeit, in der Babelsberg mehr Ballbesitz hatte aber nicht mehr.

Die zweite Halbzeit begann wie die erste aufgehört hatte. Babelsberg mit etwas mehr Spielanteilen ohne aber so richtig gefährlich zu werden. Unsere Mannschaft verteidigte zwar weiter gut, aber im Spiel nach vorn fehlte es an Entlastung. So drückten die Gastgeber, die es immer wieder mit Flanken in den Strafraum versuchten, den BFV vermehrt in die eigene Hälfte. Und eine der zahlreichen Eingaben führte dann auch zum Führungstreffer. Wilton hatte von links geflankt, sein Ball wurde am kurzen Pfosten verlängert und Rechtsverteidiger Salla netzte aus 7m zum 1:0 ein. In den folgenden Spielminuten musste sich unsere Mannschaft erstmal sammeln. So köpfte Babelsbergs Stürmer Sagat aus Nahdistance genau in die Arme von Birnbaum (62.). Und der eingewechselte Hoffmann setzte einen Freistoß nur hauchdünn am oberen Eck vorbei (74.). In der Schlussviertelstunde ging der BFV dann volles Risiko. Mit Hagemann kam nochmal eine weitere Offensivkraft auf das Feld. Und jetzt war es der BFV, der die Hausherren in die Defensive drängte. Die größte Chance zum Ausgleich bot sich dann gut fünf Minuten vor dem Ende. BFV-Rechtsverteidiger Rülicke verpasste zunächst in guter Position den Abschluss. Der Ball kam zu Petracek, der aber aus 12m das Spielgerät nicht voll traf und so konnte Gladrow die Situation entschärfen (85.). Als der aufgerückte Kapitän Meinel eine Direktabnahme ans Außennetzt setzte (88.) und auch ein Schuss von Hagemann (90.) nicht den Weg ins Tor fand, waren die letzten beiden Möglichkeiten dahin. Wenig später pfiff Schiedsrichter Rasmus Jessen das Spiel ab und beim BFV sah man enttäuschte Gesichter wo man nur hin schaute.

Fazit: Die dritte Niederlage in der englischen Woche war besonders bitter. Nach einem guten Spiel steht man erneut mit leeren Händen da. Trotz der Niederlage kann man auf dieser Leistung aufbauen. Defensiv hat die Mannschaft gut gearbeitet. Und am Willen und am Eingemengt hat es auch nicht gelegen. Einzig die Offensivbemühungen sind nach wie vor zu wenig, um in der Regionalliga regelmäßig Tore zu erzielen. Trotzdem sollte die Mannschaft das positive aus diesem Spiel mitnehmen. Im Pokal kann man jetzt neues Selbstvertrauen tanken, um dann gestärkt in das letzte Drittel der Hinrunde zu gehen.

Babelsberg spielte mit: Gladrow, Wilton, Saalbach (C) (77.Okada), Rode, Salla, Reimann, Koch, Danko, Dombrova (58.Hoffmann), Sagat (81.Wolf), Nattermann.

BFV 08 spielte mit: Birnbaum, Rülicke, Heppner, Meinel (C), Cermak, Kötzsch (79.Hagemann), Klotke, Maresch (65.Zille), Sonntag, Grellmann, Graf (73.Petracek).

Tore: 1:0 Salla (58.)

Verwarnungen: Nattermann, Flügel, Wolf – Cermak

Schiedsrichter: Rasmus Jessen (Berlin)

Zuschauer: 1237 darunter 20 Gäste im Karl-Liebknecht Stadion in Babelsberg



Diese Seite verwendet Cookies. Durch die fortgesetzte Nutzung stimmen Sie dem Einsatz von Cookies auf unserer Websites zu. Weitere Informationen schließen ✖